Rhetorik.ch

Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com
Aktuell Artikel Artikel Inhaltsverzeichnis Suche in Rhetorik.ch:



Buchstaben- und Wortbild Assoziationen


von Marcus Knill


Es lohnt sich während oder am Schluss einer Ausbildungsveranstaltung - das Wort des Veranstalters, des Seminartitels oder eines geografischen Namen als Gedankenspiel zu nutzen. Es gilt, den einzelnen Buchstaben Begriffe oder Worte zuzuordnen. Die Worte müssten mit der behandelten Stoffvermittlung etwas zu tun haben. Dank dieser Gedankenverbindung, "Buchstaben Begriff oder Schlüsselwort", werden zentrale Erkenntnisse vertieft und gefestigt.

Am Ende eines Universitätslehrganges im Wallis schrieb ich nach dem Modul Medienrhetorik das Wort MATTERHORN auf eine Pinnwand. Erstaunlich, wie in kurzer Zeit - dank des Buchstaben- Wortbildes - sinnvolle Gedanken zum behandelten den Themenbereich "Medienrhetorik und Öffentlichkeitsarbeit" eingetragen werden konnten.

M Mensch steht bei allen Kommunikationsprozesses im Zentrum
A Antizipieren möglicher Fragen
T Ton ist wichtig (das Wie die Stimme)
T Totale Präsenz (100% ig präsent sein / konzentriert Zuhören)
E Ein Kerngedanke / Ein - deutig formulieren
R Ruhe bewahren (immer zuerst denken, dann sprechen)
H Headline (Welches ist die Schlagzeile?)
O Otto Normalverbraucher ist der Ansprechpartner (unkompliziert reden)
R Rentabel (Medienauftritte machen sich bezahlt. Sie sind eine Chance)
N Natürlich bleiben (Kein Theater spielen)


Die nämliche Übung haben anschliessend die Studierenden gemacht und dabei festgestellt. Es ist erstaunlich wie schnell zu jedem Buchstaben eine Bezugswort zum vermittelten Stoff gefunden wird. Wir nutzten Worte, wie WALLIS, ZERMATT usw. z.B. bei vielen Buchstaben kam es zu wertvollen Gedanken - Brücken:

Twie Tools: Start zelebrieren, Konkret formulieren (Details, Beispiele) RRedundanz oder Rasch kommunizieren (in Krisensituationen) OOhr (Zuhören ist wichtiger als das Reden) HHarvard Prinzip anwenden (Hart in der Sache, weich mit den Menschen)


Diese Technik lässt sich im verschiedensten Bereichen anwenden und bringt erstaunlich gute Resultate. Zwei bis drei Personen können dabei als Gruppenarbeit ein eigenes Buchstaben- Wortbild zusammenstellen.

Bei der klassischen ABC Methode (siehe Kreativitätstechniken) wird anstelle eines Wortes das ganze ABC genommen. Dabei können jedoch selten alle Buchstaben mit passenden Assoziationen verbunden werden.


January 23, 2005
Zweiter Lehrgang, März, 2008



Rhetorik.ch 1998-2009 © K-K , Weblinks sind erwünscht.
Bei Weiterverwendung ist Autoren- und Quellenangabe erforderlich. Feedback?
Knill.com