Rhetorik.ch

Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com
Aktuell Artikel Artikel Inhaltsverzeichnis Suche in Rhetorik.ch:

www.rhetorik.ch aktuell: (14. Feb, 2013)

Wie es damals war

Rhetorik.ch Artikel zum Thema:
Das Erinnerungsvermögen der Menschen wird überschätzt. Das zeigt ein Experiment des Magazins "Slate". Das ist bedenklich, denn es zeigt, wie man im Prinzip auch leicht die Geschichte manipulieren könnte. Allerdings hat das Massenpublikum auch die Möglichkeit, Manipulationen zu finden.

20 Min:

Das Ganze begann 2010 mit einem fiesen Schwindel. Das US-Magazin "Slate" wollte von seinen Lesern wissen, ob und wie sie sich an wichtige politische Ereignisse der jüngeren Vergangenheit erinnern. Was diese nicht wussten: Von vier Ereignissen, die sie online bewerten sollten, hatte eines gar nie stattgefunden. 5269 Leser wurden so ungewollt zu Versuchspersonen im grössten jemals durchgeführten Experiment zum Thema "False Memory Syndrome" oder Erinnerungsverfälschung. Umfrage Leiden Sie manchmal auch an Erinnerungsverfälschung? Die erfundenen Geschichten bestanden aus Bildmontagen und ebenso montierten Bildlegenden: In einem schüttelt US-Präsident Barack Obama dem iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad am Rand einer UNO-Konferenz die Hand. In einem anderen empfängt der damalige US-Präsident George W. Bush 2005 einen Baseball-Star auf seiner Ranch in Texas, während New Orleans nach dem Wirbelsturm Katrina in den Fluten versinkt. Die Leser hatten bei jedem Bild die folgenden vier Antworten zur Auswahl: 1. Ich erinnere mich, wie ich dieses Bild sah. 2. Ich erinnere mich nicht, wie ich dieses Bild sah, aber ich erinnere mich an das Ereignis. 3. Ich erinnere mich nicht. 4. In meiner Erinnerung hat sich das Ereignis anders zugetragen. Dazu ein Textfeld für die offene Frage: Wie dachten Sie damals über dieses Ereignis? Wie denken Sie heute darüber? Die Resultate waren verblüffend: 23 Prozent gaben an, sich an die erfundene Geschichte zu erinnern. Weitere 27 Prozent erklärten sogar, das entsprechende Bild damals in den Nachrichten gesehen zu haben. 44 Prozent erinnerten sich nicht und 6 Prozent hatten das Ereignis anders in Erinnerung. Mit anderen Worten: Jeder zweite erinnerte sich an eine Geschichte, die nie stattgefunden hat.

Rhetorik.ch 1998-2013 © K-K Kommunikationsberatung Knill.com