Rhetorik.ch

Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com
Aktuell Artikel Artikel Inhaltsverzeichnis Suche in Rhetorik.ch:

www.rhetorik.ch aktuell: (16. Mai, 2010)

Google-Itis

Rhetorik.ch Artikel zum Thema:
Ärzte sehen immer mehr Fälle von "Google-Itis, Krankheiten, die von Patienten im Internet aufgespürt worden sind. Ein Beispiel:

Ein gesunder Mann bemerkt, dass einer seiner Zehen blau angelaufen ist. Der Fuss ist nicht verletzt worden, die Symptome kamen plötzlich. Er googelt nach "Blauer Zehe" oder "Blue toes" und findet hauffenweise Krankheiten, die den blauen Zehen erklären. Eines davon ist das "blaue Zehen Syndrom" (Blue toe syndrome). Er lernt, dass das durch Blockade von Blutgefässen in der Zehe passieren kann. Man kann im Artikel auch lernen, dass das etwas mit den Nieren zu tun haben könnte, und dass man eventuell den Zehen amputieren muss. Am nächsten Tag ist der blaue Zehen wieder normal. Der Spuk ist vorbei.

Ärzte wissen, dass immer mehr Patienten sich zu Hause oder im Büro selbst diagnostizieren. Google macht es möglich. Jede kleine Hautverfärbung oder jedes Schmerzsymptom wird im Internet mit Bildern von Krankheiten verglichen. Ärzte wissen aber auch, dass diese Hülle von Informationen nicht unbedingt der Gesundheit förderlich ist.

Dr. Prashant Deshpande nennt die Krankheit "Google-itis", wenn gesunde Leute Krankheitssymptome in die Google Suchmaschine werfen und sich nachher krank fühlen. Der Pedriatiedoktor gibt folgendes Beispiel: wenn man "geschwollenen Hals" eingibt, kommt man über "geschwollenen Lymphknoten" sehr schnell zu Krankheiten wie AIDS oder Leukämie.

Man nennt Google-itis auch Cyberchondrie.

Quellen:


Foren Beiträge können auch nicht immer beruhigen: Ein Beispiel zu den blauen Zehen aus einem Reumaforum:

Plötzlich blauer Zeh 

20.08.2007, 07:27 Guten Morgen zusammen,

ich muss doch mal nachfragen ob jemand von Euch folgendes Phänomen
kennt:

Letzte Woche war ich Vormittags in der Stadt unterwegs (Bank, Drogerie
etc. pp also nix Aussergewöhnliches) , trug flache Sandalen und
fuhr dann mit dem Rad nach Hause. Zu Hause angekommen stellte ich meine
Tasche in der Küche ab, ne Tasse auf die Kaffeemaschine getsellt,
weil ich mir einen Kaffe zapfen wollte. Plötzlich spürte ich
einen leichten Schmerz im vorletzten Zeh des li. Fusses, zog meine
Sandale aus um zu schauen was da los ist. War aber nix zu sehen und
ich vergass das Ganze.  Abends lag ich auf der Couch und schaute
fern. Irgendwie schweifte mein Blick auf meine Füsse und ich
bekam einen Schreck. Besagter Zeh war blitzeblau!! Sah aus wie ein
Bluterguss. Heute nach ca. 1 Woche ist davon nichts mehr zu sehen.

Kennt das jemand von Euch und wo ordnet man so etwas ein? Ich habe mich
weder gestossen noch sonst irgendetwas mit dem Zeh veranstaltet, was
diesen Bluterguss (weiss nicht was es sonst gewesen sein könnte)
erklärt.

Gruss Claudia StephD 

20.08.2007, 09:45 Hallo, das ist ja seltsam. Ich
hatte vorletzte Woche ein ähnliches Problem.  Ich hatte den ganzen
Tag schon geschwollene Füsse. Soweit nichts besonderes mehr. Abends
sitze ich auf dem Sofa, schaue auf den rechten Fuss, weil der auf einmal
besonders schmerzt, und was sehe ich da ?  Jeweils am Ansatz der Zehen
ist alles blau.  Ich habe das dem Rheumadoc gezeigt und der sprach von
dem sogenannten Raynaud-Syndrom :eek: . Ich muss mich auch erstmal
schlau machen, was das genau ist, aber vielleicht hilft das erstmal
weiter.  Ich würde das mal Deinem Doc zeigen oder ihm das sagen.
Liebe Grüsse, Stephanie Witty 


20.08.2007, 12:32 Hallo Claudia,
ein Raynaud-Syndrom kann es natürlich auch an den Füssen
geben. Das betrifft aber nicht nur einen einzigen Zeh. Da sind meistens
gleichzeitig mehrere betroffen und es tritt anfallsweise auf. D.h. nach
einigen Minuten, manchmal auch Stunden ist der Spuk verschwunden. Kommt
aber dann gelegentlich wieder, meistens nach Kälteeinwirkung. Da
ich aber auch weiss, dass bei dir der Cardiolipin-AK erhöht ist,
könnte da auch ein Zu- sammenhang bestehen. Ich würde dies
auf jedem Fall dem Arzt mitteilen, da du ja noch keine Diagnose hast,
könnte dies ein weiterer Hinweis sein.  

20.08.2007, 13:57 

Hallo Claudia,

ein Raynaud Syndrom habe ich auch, aber eigentlich sind dann mehrere Teile
der Füsse od. Hände betroffen. Manchmal kann ein Finger oder Zeh
besonders stark betroffen sein, bloss voher sterben sie eigentlich weiss
ab, jetzt nicht erschrecken -wie Leichenhände od. Füsse- und
wen die Durchblutung wieder einsetzt wird es rot bis tiefblau und sieht
manchmal auch alles ein bischen fleckig aus, bis sich die Durchblutung
wieder normalisiert hat. Sag es deiner Rheumatologin od. HÄ. und
frage nach einer Erklärung.

Liebe Grüsse Elfe Tina_38 20.08.2007, 21:35 Hallo Claudia ,

das Phänomen was du beschrieben hast , habe ich auch öfters
. Es ist immer ein stechender Schmerz der Sekunden bis zu einer Minute
dauern kann . Bei mir sind es kleine Blutgefässe die platzen . Habe
morgen ein Termin beim Rheumatologen , werde dann mal nachfragen wovon
es kommen könnte . Mein Hausarzt konnte mir dazu auch nicht viel
sagen . Kann es dann ja mal hier reinschreiben .


LG Tina Locin32 21.08.2007, 11:49 Hallo Claudia,

ich habe das auch schon mal gehabt.  Erst schmerzen und dann ein blauer
Fleck.  Ich habe auch das Raynaud Syndrom ,auch wenn ich da immer wieder
mal rot/lila Flecken habe die nicht so schnell wieder weggehen,sieht
ein blauer Fleck doch anders aus.  Ich habe auch schon öfter mal
Probleme auf dem Handrücken gehabt,schmerzen (nicht gestossen)
und dann ein blauer Fleck.  Bei den letzten Malen war dann aber auch
die Sehne da entzündet,vielleicht hängt es damit zusammen?


@ Tina: Ja sag mal bitte Bescheid was Dein Rheumadoc dazu sagt,ich habe
vergessen zu fragen.

Liebe Grüsse Locin32 Majon 21.08.2007, 19:12 Hallo,

also ich hab auch öfter blaue Flecken ohne mich gestossen zu haben,
mein HA sagte mir das dieses vom Corti kommt.
Aber ein ganz blauer Zeh ist meiner Meinung nach doch schon etwas mehr.
Hoffe das Du bald eine Antwort von Deinem Arzt darauf bekommst.

Tina_38 21.08.2007, 20:41 Hallo ,

Wie gesagt...war heute beim Rheumadoc und habe ihn auch gefragt woher
die platzende Blutgefässe kommen könnten .

Leider konnte auch er nur spekulieren....meinte es können Krampfadern
sein oder auch von der Grunderkrankung kommen . Festlegen konnte er sich
also auch nicht .  Als er mich fragte ob es neu für mich sei und ich
mit nein antwortete sagte er nur....dann mache er sich auch keine Sorgen .
Er meinte wohl damit , ich solle es so hinnehmen .

Komisch finde ich nur...keiner kann wirklich sagen woher es kommt .

Schade das ich dir , Claudia , nicht weiter helfen kann .  Vielleicht kann
dein Doc ja mehr dazu sagen .

LG Tina Season 21.08.2007, 20:50 Möchte keinen neuen Threat
eröffnen, und find dieses Thema sehr interessant. Ich hab diese
blauen Hände (beim Raynaud-Symptomatik beschrieben) die vor allem
bei Kälte vorkommen auch, bei mir ist dann meist die ganze Hand
betroffen.

Meine Fusszehen sind jedoch oft sehr heiss, und ich muss meistens die
Socken ausziehen und sie ebenso kühlen. Ausser unheimlich rot ist
nichts zu sehen. Ich hab das oft auf Überanstrengung geschlossen,
obwohl ich keinen stehenden Beruf habe...jetzt mal meine Frage, hat das
auch jemand von euch?  klaraklarissa 22.08.2007, 01:27 hallo season,
Meine Fusszehen sind jedoch oft sehr heiss, und ich muss meistens die
Socken ausziehen und sie ebenso kühlen. Ausser unheimlich rot ist
nichts zu sehen. ...hitze und rötung ....das hört sich doch wohl
eher nach einem entzündungsgeschehen an. hast du auch nen hohen crp,
hohe senkung und hohe leukos?  alles gute für dich Season 22.08.2007,
10:56 hallo season, ...hitze und rötung ....das hört sich
doch wohl eher nach einem entzündungsgeschehen an. hast du auch
nen hohen crp, hohe senkung und hohe leukos?  alles gute für dich


Angeblich nicht....  Heute sind sie heiss das ich sie regelrecht
kühlen muss, und am anderen Tag sind sie blau/lila und sind
eiskalt :confused: Ich hab das immer auf Kälteempfindlichkeit
zurück geführt...die heissen Momente, dachte ich wären
normal...:confused:

Ich weiss schon selber nicht mehr weiter :( cecile.verne 22.08.2007,
17:27 Hallo Claudia1967

war Deine Zehe denn nicht auch stark geschwollen und zündrot? Hielten
die Schmerzen an?  Ich hatte an 2 Zehen ein ähnliches Phänomen
diesen Winter. Ich dachte zuerst auch an ein Reynaud-Syndrom, denn
auch ich leide im Winter unter äusserst kalten Füssen,
ja bis zu blauen Flecken. Dieses Mal aber war die Ursache nicht
die kalten Füsse (es war mild). Im Zentrum des Schmerzpunktes
verfärbte sich die Haut schwarzblau und es blieb mehrere Tage so,
tat dazu höllisch weh und brannte wie Feuer. Ich machte mich im
Internet etwas schlau und hatte Verdacht auf Vaskulitis. Da würden
kortisonhaltige Cremes helfen und ich versuchte es: der Erfolg trat ein.
Beim nächsten Rheumarzt-Besuch erzählte ich davon. Ein sehr
umfangreicher Blutuntersuch bestätigte den Verdacht auf eine
abgelaufene Vaskulitis. Da mit diesem Befund nicht zu spassen ist (es
kann auch Gefässe am Herzen oder andern Organen treffen), setzte
mich der Rheumadoc unter Korti. Seither (mehr als 7 Monate) ist nun Ruhe.
Vielleicht müsstest Du diese Krankheit mit Deinem Rheumadoc auch
mal besprechen ...



Rhetorik.ch 1998-2011 © K-K Kommunikationsberatung Knill.com