Rhetorik.ch

Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com
Aktuell Artikel Artikel Inhaltsverzeichnis Suche in Rhetorik.ch:

www.rhetorik.ch aktuell: (13. Jul, 2007)

Gespräch zwischen Edwards und Clinton

Rhetorik.ch Artikel zum Thema:
Quelle: CNN
Offene Mikophone können Einblick in das Denken von Politikern geben. Am Donnerstag hielten John Edwards und Hillary Clinton eine private Konversation am NAACP Kandidaten Treffen. Ein Mikrophon hat das Gespräch aufgezeichnet. Am Schluss des Forums ist Edwards auf Clinton zugegangen. Die zwei sind frustriert über die grosse Anzahl von Kandidaten im Debattierforum und die Zeit.
Quelle: Fox
Hier ist das Gespräch das von einem "Fox News" Mikrophon aufgenommen worden ist:

Edwards: Ich glaube, wir sollten, vielleicht im Herbst, eine seriösere und kleinere Gruppe haben.
Clinton: Ja, wir müssen die Zahl reduzieren, weil sie einfach trivialisiert werden.
Edwards: Es ist ihnen nicht ernst.
Clinton: Nein. Ich glaube, unsere Kampagnen wollten das tun. Es wurde aber übersehen. Wir müssen darauf zurückkommen, weil das alles ist, was mir machen müssen.
Clinton: Unsere Leute müssen miteinander sprechen.


Einer der demokratischen Präsidentschaftskandidaten, Dennis Kucinich kritisiert auf seiner Webseite, dass wichtige Kandidaten nicht entscheiden dürften, wer spricht und wer nicht. Der Sprecher von Edwards, Eric Schultz, kontert, dass Edwards nicht Kandidaten aussschliessen wolle, sondern das Feld nur in kleinere Gruppen aufsplitten will, sodass richtige Debatten stattfinden können.


Erkenntnis: Wenn Mikrofone und Kameras herumstehen, kann alles veröffentlicht werden. Wichtige taktische Tipps dürfen nicht noch so nebenbei zugeflüstert werden. Nicht nur der Ton, auch Zeichen, Notizen können von Kameras aufgenommen werden.



Rhetorik.ch 1998-2011 © K-K Kommunikationsberatung Knill.com