Rhetorik.ch

Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com

www.rhetorik.ch aktuell: (25. November, 2006)

Rhetorica: Personifizierung der Rhetorik im Mittelalter

Kupferstich "Rhetorica" vom holländischen Gravierer Cornelis Cort (1536-1578). Das Bild ist Teil einer Serie "Die sieben Freien Künste". Das Original befindet sich im "Museum Boijmans Van Beuningen", Rotterdam. Bildquelle: Uni Bochum.
Die sieben freien Künste bestanden aus den Studienfächern
  • Arithmetik: Zahlentheorie
  • Astronomie: Lehre der Himmelskörper
  • Dialektik: Beweislehre
  • Rhetorik: Redelehre
  • Geometrie: Vermesslehre
  • Grammatik: Sprachlehre
  • Musik: Musiklehre
die nach römischer Vorstellung zur Bildung "eines freien Mannes" gehörten. Im mittelalterlichen Lehrwesen waren sie die Grundlage für Theologie, Jurisprudenz und Medizin.

Die sieben freien Künste wurden in ein "Trivium" mit den prachlich ausgerichteten Fächer Grammatik, Rhetorik und Dialektik sowie ein "Quadrivium" mit mathematisch ausgerichteten Fächer Arithmetik, Geometrie,Musik und Astronomie unterteilt.

Arithmetica

Astronomia

Dialectica
 
Rhetorica
 

Geometria

Grammatica

Musica


Rhetorik.ch 1998-2011 © K-K Kommunikationsberatung Knill.com