Rhetorik.ch

Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com

www.rhetorik.ch aktuell: (1. November, 2006)

Ein Versprecher von John Kerry



Der US Wahlkampf geht in die letzte Runde. Die Parteien versuchen, mit letzten Wahlkampfwerbespots, die Wähler zu mobilisieren. "Der Spiegel": Beschimpfungen, Sex-Lügen, Rassismus und Rufmord: Der US-Wahlkampf verkommt zur schlimmsten Schlammschlacht seit Jahrzehnten. Vor allem die Republikaner scheuen vor fiesen Tricks nicht zurück. Die Demokraten schiessen sich lieber selbst ins Bein - wie jetzt John Kerry. Der Senator vermurkste einen ohnehin schlechten Witz über Bushs Intelligenz, so dass es sich am Ende so anhörte, als halte Kerry US-Soldaten im Irak für dumm, faul und ungebildet. Der demokratische Senator hatte US-Studenten in Los Angeles ermahnt, fleissig zu lernen, und hinzugefügt:

"Wenn ihr das nicht macht, sitzt ihr irgendwann im Irak fest."



Quelle: Spiegel TV
Das weisse Haus nahm die Gelegenheit wahr. Präsident Bush:

"Die Männer und Frauen in unserer rein freiwilligen Armee sind reichlich schlau!"


Am 1. November hat sich John Kerry aus dem Wahlkampf für die Demokraten verabschiedet. Die unglücklichen Äusserungen über Soldaten im Irak hatte den Republikanern Material für ihren Schmutzwahlkampf geliefert. Kerry hat sich inzwischen entschuldigt.


Quelle: SN


Rhetorik.ch 1998-2011 © K-K Kommunikationsberatung Knill.com