Rhetorik.ch


Knill+Knill Kommunikationsberatung

Knill.com

www.rhetorik.ch aktuell: (10. März, 2005)

Anti-Miss und Anti-Men Ranglisten



Zu den Ranglisten der "unerotischsten Frauen" eines Herrnmagazins meint der "Spiegel": Die Ergebnisse sind verheerend, die Auswahlkriterien in jeder Hinsicht garstig".

Im Gegensatz zu ähnlichen Bemerkungen bei "Superstar" Wettbewerben sind in diesem Fall die Bewerteten hier Prominente, Politiker oder Künstler, denen Urteile wie
"Peinlich, prollig, pressegeil"
oder
"Ein Schnatterbiss und die Männlichkeit ist zerkaut"
ausgeteilt werden. Ein Beispiel für Exekutionsrhetorik?




Persönlichkieten der Öffentlichkeit laufen Gefahr, dass Sie im Medienzeitalter unfair, schlecht, oder oft auch mit einer Bösartigkeit sondergleichen an den Pranger gestellt werden. Es gibt Plattformen, bei denen sich die lächerlich gemachten Personen nicht verteidigen können:

Bei Grenzbereichen des "Lächerlichmachens" können sich die Personen nicht wehren, weil eine Klage erfolglos wäre. Oft ist sogar so, dass ein Protest die Blosstellung nur wiederholt und verstärkt und damit kontraproduktiv ist. (Ein Beispiel war die Haargeschichte von Schröder.)

Die Praxis macht uns immer wieder bewusst, dass Medienmacher auch ethischen Grundsätzen, wie zum Beispiel der Kantsche Imperativ (="Goldene Regel") "Was Du nicht willst, was man Dir tut, das füg auch keinem Andern zu" unterliegen. (Quelle: Kant 1785) Wir sind uns bewusst, dass wir auch mit der Darstelllung auf dieser Seite die Blosstellung erneut fixieren. Als Lernplattform sind wir jedoch gezwungen, Fragwürdiges zu veranschaulichen. In der Hoffnung, dass Journalisten bewusst wird, dass es keine Kunst ist, sich auf Kosten Anderer zu profilieren. Die Geschichte illustriert auch:

Leute der Öffentlichkeit sind immer dem Risiko ausgesetzt, Medienopfer zu werden. Deshalb lohnt es sich, Privatheit und Öffentlichkeit klar zu trennen.






FHM Rangliste der unerotischsten Frauen 2005

Quelle: www.spiegel.de


1 Camilla Parker-Bowles "Wie kann Charles nur? Kann sich jemand Camilla mit Krone vorstellen?" 2 Desiree Nick "Ein Schnatterbiss und die Männlichkeit ist zerkaut"
3 Sabine Christiansen "Wie mögen diese Lippen küssen?" 4 Victoria Beckham  
5 Tatjana Gsell "Peinlich, prollig, pressegeil" 6 Djamila Rowe  
7 Uschi Glas 8 Angela Merkel  
9 Barbara Becker "Dank Pilates-Video Naddel-Niveau erreicht" 10 Kader Loth  
11 Sarah Kern "Keiner braucht diese Schlammschlacht" 12 Jenny Elvers-Elbertzhagen "für das Minimalprinzip - bei ihr ist das Wenigste schon Höchstleistung"
13 Donatella Versace "Der Lack ist leider ab" 14 Renate Künast "Bitte in der Politik bleiben"
15 Hella von Sinnen "Selbst manche Hardcore-Lesbe bekommt Angst bei ihr" 16 Nadja Abdel Farrag  
17 Karin Stoiber   18 Claudia Roth "Wenn, dann bitte grün, aber nicht kunterbunt."
19 Eva Hermann   20 Elizabeth Jagger "Für das Grinsgegackere, das jede Erektion tötet.
21 Dolly Buster "Mit ihren Lippen könnte sie Werbung für Reifen machen."       

FHM Rangliste der unerotischsten Frauen 2003

Quelle: http://www.amiannoying.com


0 Xenia Seeberg 1 Kelly Osbourne
2 Camilla Parker-Bowles 5 Whitney Houston
8 Donatella Versace 25 Sinéad O'Connor
31 Cher 33 Aleksandra Bechtel
35 Alanis Morissette 36 Miss Piggy
38 Sarah Ferguson 39 Diana Ross
42 Serena Williams 45 Björk
46 Yoko Ono 47 Liza Minnelli
48 Courtney Love 63 Martina Navratilova
72 Amanda Lear 73 Elizabeth Taylor
75 Zsa Zsa Gabor 78 Audrey Landers
90 Missy Elliott 93 Cyndi Lauper
95 Joan Collins 100 Ivana Trump

Rangliste der unerotischsten Männer

Quelle: http://www.celebritiesworldwide.com/


1 Michael Jackson 2 Chris Evans
3 Peter Andre 4 Simon Cowell
5 Robbie Williams 6 Justin Timberlake
7 Liam Gallagher 8 David Beckham
9 Gareth Gates 10 Justin Hawkins




Rhetorik.ch 1998-2012 © K-K Kommunikationsberatung Knill.com